Ein kurzer Überblick über die Geschichte von On the move

Klicken Sie einfach auf ein Datum, um mehr Information zu einem bestimmten Meilenstein zu erhalten.

Einige Eltern und Fußballtrainer der umliegenden Sportvereine gründen in Ferch am Schwielowsee eine Mädchenfußballmannschaft für ihre Töchter.

Die erste Mädchenmannschaft der Spielgemeinschaft Schwielowsee nimmt mit zehn Spielerinnen den Spielbetrieb im Fußballlandesverband Brandenburg auf. Wir merken, daß man einiges erreichen kann, wenn man aufeinander zugeht und gemeinsam die üblichen Denkmuster überwindet.

Mädchenfußballteam der SG Schwielowsee im September 2010

Im Industriegebiet Ferch wird eine Erstaufnahmestelle des Landes Brandenburg für ca. 350 Geflüchtete und Asylbewerber eingerichtet. Wir Trainer der SG Schwielowsee wollen etwas für die geflüchteten Kinder und Jugendlichen tun. Mit Unterstützung der umliegenden Vereine stellen wir zunächst Tischtennisplatten im Wohnheim auf und richten einen provisorischen Bolzplatz ein.
In der SG Schwielowsee gehen mittlerweile übrigens 45 Mädchen in drei Altersklassen ihrem Sport im Spielbetrieb des Landesverbands nach.

Wir sammeln Sportkleidung und Schuhe bei den umliegenden Vereinen und Schulen und beginnen mit einem regelmäßigen Sportprogramm für die Kinder und Jugendlichen in der Erstaufnahmeeinrichtung.

Kinder und Jugendliche in der Erstaufnahmestelle
Ferch/ Brandenburg im Sommer 2015

Etwa 40 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis sechzehn Jahren nehmen regelmäßig an unserem Sportprogramm teil.  Die TV-Sender rbb und RTL, sowie verschiedene regionale Printmedien berichten über unser Engagement (siehe Pressearchiv).

On the move wird für den DFB-/Mercedes-Benz-Integrationspreis 2015 nominiert.

Wir trainieren regelmäßig mit einer Laufgruppe für Kinder und Erwachsene im nagegelegenen Waldgebiet der Glindower Alpen.

Mit Unterstützung der Brandenburgischen Sportjugend nehmen wir mit unserer Laufgruppe am Fitnesslauf „Rund um den Caputher See“ teil. 12 unserer Kids legen dabei zwei Kilometer zurück, einige Jugendliche und die Erwachsenen starten auf der 5-KM-Strecke. Im Ziel sind alle glücklich über ihre persönliche Bestleistung.

Für unsere Initiative ist es auch in anderer Hinsicht ein besonderer Erfolg: einige unserer Betreuerinnen für den Lauf stammen aus der ersten Mädchenmannschaft der SG Schwielowsee.

In unserem Nachbarort Caputh am Schwielowsee wird im ehemaligen Hotel „Zum Goldenen Anker“ eine Wohneinrichtung für 25 unbegleitete minderjährige Ausländer (UMAs) eröffnet. Unser Partnerverein, der Caputher SV, öffnet seine Sportangebote für die Bewohner des „Ankerhauses“ zur kostenfreien Teilnahme.

12 Jugendliche aus dem „Ankerhaus“ nehmen inzwischen regelmäßig in den Jugendmannschaften des Caputher SV am Spielbetrieb teil. Mit zwei Mixed-Teams aus Fußballerinnen des Caputher SV und Bewohnern des „Ankerhauses“ starten wir bei den Brandenburgischen Streetsoccermeisterschaften.

A-Junioren Caputher SV 1881 e.V.

On the move wird mit dem Preis für Integration und Vielfalt des Fußballlandesverbands Brandenburg und der AOK-Nordost ausgezeichnet und erneut für den DFB-/Mercedes-Benz-Preis nominiert.

Diesmal gehören wir tatsächlich zu den Gewinnern der höchst dotierten Sozialauszeichnung in Deutschland. In einer feierlichen Zeremonie nehmen wir im Deutschen Fußballmuseum Dortmund den 2. Preis in der Kategorie „Freie Träger“ entgegen.

Verleihung DFB-/Mercedes-Benz-Integrationspreis am 17.03.2017
im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund

Unsere Trainer sind mit ihren Sportprogrammen an zahlreichen Standorten in Berlin und Brandenburg unterwegs. In den Erstaufnahmeeinrichtungen Wünsdorf, Doberlug-Kirchhain und Eisenhüttenstadt bilden wir erwachsene Bewohner dafür aus, das Sportprogramm mit den Kindern vor Ort selbständig durchführen zu können.

Programm „Train the Trainers“ in der Erstaufnahmeeinrichtung Wünsdorf

On the move wird in der bundesweiten Ausschreibung startsocial unter 300 Bewerbern als Stipendiatenprojekt augewählt. In den kommenden vier Monaten werden wir unter der Anleitung erfahrener Coaches aus der Wirtschaft und dem Non-Profit-Bereich an der Verbesserung unserer Initiative arbeiten.

Wir starten in Potsdam und Brück/Potsdam-Mittelmark ein Pilotprojekt mit Sportangeboten speziell für geflüchtete Mädchen und Frauen.

Die von lizenzierten Trainerinnen geleiteten Kurse werden von der Integrationsbeauftragten des Landes Brandenburg finanziert und sollen 2018 an weiteren Standorten in verschiedenen Sportarten stattfinden.


Mädchensportgruppe in Brück

Mit der Abgabe des Abschlussberichts endet unser viermonatiges startsocial-Stipendium. Mit der Unterstützung unserer Coaches konnten wir einige Verbesserungen im strukturellen Bereich erzielen: Unter anderem haben wir jetzt eine Kollegin für den organisatorischen Bereich, sowie eine PR-Expertin für unser Team gewinnen können. Mit der kreativen und tatkräftigen Unterstützung der Hamburger Werbeagentur MasterMedia konnten wir eine neue Homepage für On the move gestalten, die  im März 2018 online gegangen ist.

Unser Programm „Train the trainers“ wird jetzt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Deutschen Sportjugend unterstützt. So können unsere Trainerteams dieses Jahr interessierte Bewohner an sechs großen Gemeinschaftswohneinrichtungen in Brandenburg für die Durchführung von Sportprogrammen mit Kindern und Jugendlichen schulen.


Absolventen der Trainerschulung in Wünsdorf

Durch die Unterstützung seitens des Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg können wir zum Beginn des neuen Schuljahres mit unserem Programm für unbegleitete, jugendliche Geflüchtete starten. In den kommenden Monaten werden wir die Wochenendworkshops an zehn Standorten von Wohnheimen für unbegleitete Jugendliche gemeinsam mit den örtlichen Sportvereinen durchführen.